ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Nutzungsbedingungen für die HP und Leistungen (www.die-gesundheitspraxis.at) von Gesundheitspraxis Neumarkt (im Folgenden kurz Anbieter genannt).

1. Leistungen des Anbieters:
Alle durchgeführten Sitzungen und Seminare sind kostenpflichtig (siehe dazu unter Punkt 4)
   
2. Haftung des Anbieters:
Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die darauf beruhen, dass Auskünfte falsch verstanden oder falsch befolgt werden. Jedenfalls wenn medizinische, psychologische, psychiatrische, rechtliche, steuerliche, finanzielle oder wirtschaftliche Auskünfte angefragt werden, haben die Antworten nur unverbindlichen Charakter und stellen eine Art Vorab-Information dar. Die vom Anbieter innerhalb von Seminaren und Sitzungen erteilten Auskünfte ersetzen keinesfalls eine persönliche Beratung eines auf den genannten Gebieten fachlich ausgebildeten Spezialisten (z.B. Ärzte, Psychologen, Steuerberater, Rechtsanwalt etc.). Die Befolgung von Ratschlägen aus einer Auskunft liegt außerhalb der Verantwortung des Anbieters. Jeder Teilnehmer handelt daher auf eigene Verantwortung.

Die Teilnahme an Seminaren, Sitzungen und Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Es wird für Sach- und Personenschäden keine Haftung übernommen. Der Teilnehmer haftet für durch ihn verursachte Schäden selbst.
     
3. Haftung des Klienten:
Der Klient haftet für die missbräuchliche Nutzung der Dienste, Verstöße gegen die allgemeinen Nutzungsbedingungen oder sonstigen Obliegenheiten. Der Klient verpflichtet sich dafür Sorge zu tragen, dass kein unbefugter Benutzer die Dienste in Anspruch nimmt und hat die Entgelte zu zahlen, die durch Mitbenutzer oder unbefugte Nutzung entstanden sind.
     
4. Entgelt:
Die in der HP angegebenen Preise sind Fixpreise und  im Voraus zu bezahlen.
     
5. Stornobedingungen bei Seminaren:
Sämtliche Seminargebühren sind durch Vorabüberweisung, bis längstens 14 Tage vor Seminarbeginn, zu entrichten.
Die Anzahlung beträgt € 100,00 - mit Einlangen der Anzahlung ist der Seminarplatz gesichert. Dieser Betrag wird im Falle einer Stornierung als Verwaltungsaufwand einbehalten.
     
Absagen zu bereits angemeldeten Seminaren haben schriftlich zu erfolgen.
     
Bei Absagen von bereits getätigten Anmeldungen gilt folgende Regelung:

Bis 4 Wochen vor Seminarstart wird lediglich die Anzahlung einbehalten
Bei Absagen innerhalb 4 Wochen vor Seminarstart werden 50 % des Seminarpreises verrechnet (die Anzahlung wird in Abzug gebracht).
Bei Absagen innerhalb 1 Woche vor Seminarstart werden 100 % des Seminarpreises verrechnet (die Anzahlung wird in Abzug gebracht).

Ausnahmen:

es wird ein verbindlicher Ersatztermin vereinbart oder ein Ersatzteilnehmer genannt.
     
Bereits angetretene Seminare werden, auch bei frühzeitigem Ausstieg, verrechnet.
     
6. Stornobedingungen bei Sitzung/Beratung:
Sämtliche Sitzungs- und Beratungsgebühren sind vor dem Termin zu entrichten.
     
Absagen zu bereits angemeldeten Terminen haben schriftlich zu erfolgen.
Bei Absagen von Terminen gilt folgende Regelung:

innerhalb 2 Wochen werden 40 % des vereinbarten Honorars verrechnet
innerhalb 1 Wochen werden 60 % des vereinbarten Honorars verrechnet
am Termintag werden 100 % des vereinbarten Honorars verrechnet

Ausnahme:

es wird ein verbindlicher Ersatztermin vereinbart.

Dieser ist zwingend einzuhalten.
     
Reise-, Aufenthalts-, Nächtigungs- und Verpflegungskosten sind von Seminar- und Sitzungsteilnehmern selbst zu tragen.  
     
7. Änderungen im Veranstaltungsprogramm:
Aufgrund der langfristigen Planung sind organisatorisch bedingte Programmänderungen möglich. Der Anbieter behält sich daher Änderungen von Veranstaltungsorten, Kursterminen, Beginn- und Endzeiten und Trainern vor. Die Teilnehmer werden davon rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt. Bei einem Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Trainers oder sonstige unvorhergesehene Ereignisse werden entsprechende Ersatztermine mit den Teilnehmern koordiniert. Ein Ersatz für entstandene Aufwendungen (Reise-, Aufenthalts-, Verdienstentgangskosten etc.) und sonstige Ansprüche gegenüber dem Anbieter ist daraus nicht abzuleiten. Dasselbe gilt für kurzfristig notwendige Terminverschiebungen bzw. Stundenplanumstellungen bei Lehrgängen. Der Anbieter kann keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in seinen Publikationen und Internetseiten übernehmen
     
8. Minderjährigenschutz:
Minderjährige sind von der Nutzung ausgeschlossen.
Ausnahme:
Beibringung einer schriftlichen Einwilligung des Erziehungsberechtigten.
     
9. Sitzungs- und Seminarverhalten:
Achten Sie bitte bereits vor der Buchung auf die für Sie entstehenden Kosten.
Der Anbieter behält sich das Recht vor, einzelne Teilnehmer auszuschließen, wenn diese die Sicherheit oder den Lernerfolg anderer beeinträchtigen. Daraus ersteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kurskosten durch den Teilnehmer.
     
10. Klagsverhalten:
Zahlungsunwillige Personen werden ausnahmslos unserer Rechtsanwalt Herr Mag. Reinhard Traumüller übergeben.
Alle anfallenden Rechtsanwaltskosten und Gerichtsgebühren sind vom Beklagten zu entrichten.
     
11. Schlussbestimmungen:
Es gilt österreichisches Recht. Erfüllungsort ist der Sitz des Anbieters in Wien. Zwingende Bestimmungen des KSchG bleiben unberührt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.